Zum Hauptinhalt springen

Bewegte Kinder =
Gesündere Kinder

Seit fünf Jahren gibt es in Thüringen das Programm „Bewegte Kinder = Gesündere Kinder“, um gezielt nach einem Bewegungscheck Maßnahmen zur Förderung der motorischen Fähigkeiten von Drittklässlern zu entwickeln.

Im Schuljahr 2017/2018 nahmen erstmals 49 Grundschulen freiwillig an dem Programm im Sportunterricht teil. Inzwischen absolvierten rund 17.000 Drittklässler aus 280 Thüringer Grund- und Gesamtschulen den Bewegungscheck. Damit haben sich mehr als die Hälfte (51 Prozent) der teilnahmeberechtigten Schulen beteiligt. Kreis- und Stadtsportbünde richteten zudem 100 sogenannte „Tage des Sports und der Gesundheit“ aus, bei denen sich Sportvereine der Region mit Schnupperaktionen für Familien präsentierten.

Im Jahr 2022 wurde der bisherige Programmfokus der präventiven Gesundheitsförderung auf die Vermittlung sportlich begabter Kinder erweitert. Die besten Schüler*innen in Auswertung des Bewegungs-Checks werden nun zu regionalen Talentiaden eingeladen – mit dabei sind die Thüringer Sportfachverbände.

Die wissenschaftliche Betreuung des Programms erfolgt durch die Universität Erfurt. So erhält jedes Kind ein individuelles Fähigkeiten-Profil auf dem die sportliche Leistungsfähigkeit ablesbar ist.

  • 30 Prozent der teilnehmenden Kinder sind übergewichtig
  • 15 Prozent davon stark sind übergewichtig
  • 60 Prozent der förderbedürftigen Kinder nutzen keine Sportangebote der Schule oder eines Sportvereins

„Das Programm ist unabdingbar, um Schüler*innen im Grundschulalter eine sportmotorische Entwicklungsempfehlung geben zu können und ihnen damit die Chance auf ein bewegungsintensives gesundes Aufwachsen zu ermöglichen – Kinder mit Defiziten aber auch um Talente zu fördern.“

– Thomas Zirkel, LSB-Hauptgeschäftsführer